Category: Art



Frans Hals: Der fröhliche Trinker (ca. 1582)

Die schweren Zeiten

Ach, ach, wie sind die Zeiten schwer,
Man möchte bald vergehen!
Flink Wein daher, flink Wein daher,
Daß wir sie überstehen!
Flink Wein daher, flink Wein daher,
Daß wir nicht gar vergehen!

Der Wein hat Schultern groß und stark,
Wirft Sorg‘ und Plag‘ und allen Quark,
Mit Saus und Braus
Zum Haus hinaus!

August Kopisch (1799-1853) , deutscher Historienmaler und Schriftsteller.

Anmerkung: Ein Wiener hätte selbstverständlich nicht von Quark schreiben können. Die korrekte Form Topfen reimt sich jedoch auf Hopfen, weshalb ein Wiener Autor aus demselben Material wohl ein Biergedicht verfasst hätte…


Ein Klick aufs Bild...

Ein Klick aufs Bild…

Damit ihr nicht völlig aus der Übung kommt, gibt es hier eine leichte Aufgabe für zwischendurch:

Von welchem Wiener Gebäude stammt der nebenstehende Ausschnitt.

(Ein Klick auf das Bild führt zur Lösung.)


Trinkers Entschuldigung

Friedrich Wilhelm von Schadow: Porträt von Immermann

Friedrich Wilhelm von Schadow: Porträt von Immermann

Wenn mir das Haupt ein wenig toll,
Wenn mir die Füße taumeln,
Da schreit ihr gleich schon wieder voll!
Seht nur den Säufer schwaumeln!

Ich trinke, trinke, ihr habt Recht —
Und steck‘ in nassen Häuten;
Doch daß ihr schmäht, ist äußerst schlecht,
Pfui! Pfui euch harten Leuten!

Muß ich denn nicht zu eurem Schutz
So oft mich innen baden?
Und muß ich nicht zu eurem Nutz
Mir selbst durch Zechen schaden?

Den Brand hab‘ ich im Leibe, wißt!
Seit meiner Jugend Tagen,
Der stündlich im Begriffe ist,
Aus mir heraus zu schlagen.

Merk‘ ich die Hitze, greif ich schnell
Mit meinen beiden Händen
Nach allem Nassen, was zur Stell‘,
Um Feu’rsbrunst abzuwenden.

Ein ganz vertrackter Teufelsbrand!
Das Wasser macht ihn bunter;
Wein: ächter Jahrgang, gutes Land,
Der hält ihn eben unter.

So eben unter, daß er nicht
Die ganze Stadt verheeret;
Daß er an mir, mir armen Wicht,
Nur innen schwehlt und zehret.

So hab‘ ich fürs gemeine Wohl
Mich tausendmal betrunken:
Daß euren Spott der Henker hol‘!
Wie tief seyd ihr gesunken!

Es wär‘ viel besser, wie mir däucht —
Erwägt’s beim nächsten Mosten,
Ihr hieltet mich beständig feucht
Auf öffentliche Kosten!

Karl Leberecht Immermann (1796-1840)

Karl Leberecht Immermann war ein deutscher Schriftsteller, Lyriker und Dramatiker


Beim 20. Schluwiquiz hatten die Teilnehmer wieder einmal die Gelegenheit, ihre Kreativität auszuleben. Gesucht war eine zeitgenössische Arche Noah. Hier könnt ihr eine Auswahl der Ergebnisse bewundern (Diashow nach Klick auf ein Foto):

Achtung! Die Konkurrenz ruht nicht. Die zukünftigen Schluwi-Kreativsieger findet man übrigens im Kindergarten Klein Meiseldorf.

____________________


Beim zweiten Anlauf hat es ja geklappt. Wer nicht dabei war, erfährt hier die Lösung: Gesucht war die Jugendstiltoilette am Graben in Wien.

Die Stiegenabgänge sind nach Geschlechtern getrennt. Die Gaslaternen sind mit der Entlüftungsanlage verbunden.

The lavatories on Graben are Europe’s oldest underground public convenience. Les toilettes du Graben sont les plus vieilles toilettes publiques souterraines de l'Europe.

The lavatories on Graben are Europe’s oldest underground public convenience.
Les toilettes du Graben sont les plus vieilles toilettes publiques souterraines de l’Europe.

Und wie uns Wikipedia verrät, war die Errichtung ein teures Vergnügen: „Durch die notwendigen Aushubarbeiten war die Errichtung dieser Anstalt wesentlich aufwendiger als der Bau der bisherigen Toilettenanlagen und auch die Einrichtung ging über das Gewohnte hinaus. Die Stadt Wien leistete deshalb zu den rund 72.000 Kronen, die die Errichtung kostete, einen Zuschuss von 32.000 Kronen. Zu den Unterhaltskosten des Pissoirs, dessen Benutzung kostenlos war, steuerte die Gemeinde jährlich 1.800 Kronen bei. Dafür sicherte sie sich nach 25 Jahren das Übernahmerecht.“


Weil das Quizteam weder Mühen noch Kosten und ansonsten sowieso nichts scheut, machten sich Elke und Manuela auf nach Kassel, um sich über die aktuelle Kunst zu informieren. Anhand der Fotos könnt ihr ihre verschlungenen Wege verfolgen…

%d Bloggern gefällt das: