Archive for September, 2013



Die Veranstaltung am 29. September war eine der dramatischesten. Zunächst wurde Gerald als vorgesehener Moderator vom Schluwi fern- und im Flughafen von La Valletta festgehalten. Ohne Vorbereitung sprang Peter ein und brachte die Fragerei fehlerlos über die Runden. Gerald traf dann gerade rechtzeitig zur Auswertung und Auflösung ein. Allerdings war sein Fotoapparat noch auf die Sonne Maltas eingestellt, weshalb die Bilder diesmal einen ausgesprochenen Lomo-Charakter aufweisen.

Es konnte erstmals kein Kreativpreis vergeben werden, dafür gab es zwei Siegerteams:

Die politisch Depressiven mit dem eben eingeflogenen Moderator.

Die politisch Depressiven mit dem eben eingeflogenen Moderator.

1. Parade of the political depressed 13

Die Gabis mit Schnaps (auch für den Fotografen).

Die Gabis mit Schnaps (auch für den Fotografen).

1. Team Gabi 13

3. Green Monsters 12
3. Na Jessas 12
5. Team Sigl 11
5. Cheese Factory 11
5. Wahlsieger 11
5. Team Andi 11

Kristls äußerst knifflige Heimhörerfrage wurde im zweiten Anlauf gelöst:

Der Heimhörerkönig (cool) mit dem Einspringermoderator (dynamisch).

Der Heimhörerkönig (cool) mit dem Einspringermoderator (dynamisch).

Die Auflösung findet ihr demnächst hier im Blog.

Advertisements

Der weinende Trinker

Karl Joseph Simrock war Jurist, Germanist und Schriftsteller. Unter anderem übertrug er das  Nibelungenlied ins Neuhochdeutsche.

Karl Joseph Simrock war Jurist, Germanist und Schriftsteller. Unter anderem übertrug er das Nibelungenlied ins Neuhochdeutsche.

Als Anno eilf gekeltert war,
Schien noch die Sonne hell und klar.

Die Sonne schien so klar und heiß;
Vor seiner Thüre weint‘ ein Greis,

Hielt in der Hand ein Glas mit Wein
Und helle Thränen tropften drein.

„Was weinst du, guter alter Mann,
Hat dir ein Feind zu nah gethan?“

Zu nah gethan hat mir kein Feind:
Ich weine, weil die Sonne scheint.

„Wie sprichst du kindisch, unbedacht!
Wer weint denn, weil die Sonne lacht?“

Auch wein ich, weil der Wein so gut;
Gar köstlich schmeckt dieß Traubenblut.

„So bist du, Alter, nicht bei Trost:
Wer wäre gutem Wein erbost?

„Um guten Wein und Sonnenschein
Soll man von Herzen fröhlich sein.“

Darauf der Alte schluchzend spricht:
„Das, lieber Herr, versteht ihr nicht.

„Wie würd erst dieser Wein so gut,
Wenn er noch hieng‘ in solcher Gluth?

„Daß wir zu früh gelesen han,
Darüber wein ich alter Mann.“

Ein edler Wein wuchs Anno elf:
Daß Gott uns bald an beßern helf!

Karl Simrock (1802-1876)


Ein Rebus will geknackt werden...

Ein Rebus will geknackt werden…

Gesucht ist weiterhin ein Wort…

Da niemand den Rebus von Kristl gelöst hat – nein, Frrzlxprszkcül ist nicht der gesuchte Begriff! – müsst ihr leider nachsitzen. Es folgt daher nochmals die eloquente Zeichnung eurer Getränkeberaterin sowie ein Hinweis, die Sache „wesentlich erleichtert“ (Zitat):

(the origin of species) x (systema naturae) x 20 + (système des animaux sans vertèbres) x 757 + 766

Ihr habt noch 17 Tage Zeit zum Nachdenken, also enttäuscht uns nicht. Das Schluwi wird in gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen schließlich nicht umsonst als das intellektuelle Absturzlokal bezeichnet.


Dieter Wegenschimmel und Barbara Rupp

Dieter Wegenschimmel und Barbara Rupp
(Foto: Niki Witoszynskyj, mehr Musik: Klick aufs Bild)

Im Schluwi kann man nicht nur essen, trinken, Schmäh führen, mono-, dia- und multilogisieren, nein, man kann sich auch verlieben. Darüber berichten wir als Qualitätsmedium im Normalfall nicht.

Im Fall von Barbara Rupp und Dieter Wegenschimmel schaut das freilich anders aus. Die haben nämlich am vergangenen Freitag geheiratet, und zwar auf dem Schloss Wilheminenberg unter blauem Himmel und in Anwesenheit einer Schluwidelegation.

Wir wünschen dem Paar alles erdenklich Schöne und widmen ihm das folgende Video:

Your faith was strong but you needed proof
You saw her bathing on the roof
Her beauty in the moonlight overthrew you
She tied you to a kitchen chair
She broke your throne, and she cut your hair
And from your lips she drew the Hallelujah


Per Klick zur Auflösung.

Per Klick zur Auflösung.

Beim Quiz am 25. August mussten sich die Teams Na Jessas 11 und StronEck einem Stechen stellen, das wie üblich in einer Schätzfrage bestand. Innerhalb von 60 Sekunden wollten wir eine Antwort auf die Frage:

Wieviele Gitarren wurden 2012 in den USA über den Handel verkauft?

Die Auflösung erhält man nach einem Klick auf das Foto.

Fragen des 27. Schluwiquiz


Hier könnte ihr den Poolquiz vom 25. August 2013 mit den Fragen aus dem Archiv nachlesen und euch prüfen. Der Einfachheit halber stehen diesmal die Musinummern des Abends gleich nach den Fragen. Die Auflösung findet ihr am Ende.

Die suchen wir diesmal nicht. (die suchen höchstens uns.)

Die suchen wir diesmal nicht. (Die suchen höchstens uns.)

1. Abkü: Dank eines engagierten Mitarbeiters erfuhren wir, was wir längst vermutet hatten. Die US-Geheimdienste haben direkten Zugriff auf Userdaten bei Microsoft, Facebook, Google & Co. Die Geheimdienste – in der Mehrzahl, denn einer reicht ja nicht. Weil Spione und Hunde viel Spaß daran haben, einander gegenseitig zu beschnüffeln, gibt es in den USA 16 bestätigte Dienste. Da wären die CIA, das FBI, das OIA, die DIA und so weiter. 

Was bedeutet NSA?

Musik: The Doors – The Spy

2. Auswahl:
 Menschen, die ihr Leben lang künstlerisch tätig sind, wundern sich oft, wenn sie nach langer Zeit Anerkennung finden. Nicht selten sind sie bis dahin etwas skeptisch bezüglich der Kunstkritiker geworden. Das zeigt etwa das schöne Zitat „Auszeichnungen und Preise sind wie Hämorrhoiden. Früher oder später bekommt sie jedes Arschloch.“

Ihr wißt sicherlich, von wem es stammt.

a. Falco

b. Peter Handke

c. Billy Wilder

d. Georg Danzer

Musik: Beck: Asshole

3. Geographie:
 Die Überschwemmungen des heurigen Jahres sind uns noch in guter Erinnerung, die Donau ist wieder einmal über die Ufer getreten. Mit der Donau und dem Wasser drin und mit Wasserkraft beschäftigt sich unsere nächste Frage:

Wie hieß das erste Wasserkraftwerk an der Donau?

Musik: Bruce Springsteen – The River

4. Heimatkunde und Sachunterricht:
 Die nächste Frage ist übertitelt mit „Heimatkunde und Sachunterricht“, und sie gehört auch in die Kategorie „Seltsame Wörter“. Dieses Wort steht auch im Österreichischen Wörterbuch, aber da dürft ihr jetzt grad leider nicht nachschauen. Ich möcht von euch wissen:

Was ist ein Klapotetz?

Musik: Dayle Stanley – Crow On The Cradle

5. Gossip:
 Die nächste Frage haben wir schon länger im Pool gehabt, und auch die grundsätzliche Linie der Moderation haben wir schon früher notiert: Korruption, Parteienfinanzierung, Telekomprozess. Und wie sich das trifft, das Thema ist grad wieder aktuell: Anfang August ist Gernot Rumpold zu drei Jahren verurteilt worden… Man könnt ja glauben, die Justiz, die funktioniert! Und auch für den schönsten und besten Finanzminister aller Zeiten schauts grad nicht gut aus: Fünf Millionen Euro Steuern soll er hinterzogen haben, und das könnte ihm eine Strafzahlung von 15 Millionen und zehn Jahre einbringen. Vielleicht geht der Karl-Heinz ja doch bald in den Häfn!
Wir haben zum Karl-Heinzi eine Gossipfrage an euch:

Was war Grassers Vater von Beruf?

Musik: Lotte Lenya & Turk Murphy – Moritat Von Mackie Messer


(Da wir die obige Version nicht als Video gefunden haben, kommt hier das Duett mit Louis Armstrong.)

6. Sex:
 Bei unserer heutigen Sexfrage beschäftigen wir uns mit einer möglichen Folge von sexuellen Handlungen, nämlich mit dem Nachwuchs. Und zwar genau genommen mit Zwillingen, aber mit einer besonderen Form davon.

Wir wollen wissen:

 Was sind irische Zwillinge?

Musik: The Keltics – Mull Of Kintyre

Seiten: 1 2 3

%d Bloggern gefällt das: