ZK waren um ein Alzerl klüger als die Konkurrenz…

Beim 17. Beislquiz am 28. August war das Siegerteam haarscharf daran, den Jackpot zu knacken. Ja, es hatte die richtige Antwort der entscheidenden Frage sogar parat – und strich sie wieder durch. Letztendlich gab es ein Fotofinish, und es lagen zehn Gruppen innerhalb von vier Punkten:
1. ZK 16 Punkte
2. Kollektiv Leiwand 15 Punkte
3. Diktatoren GmbH 14 Punkte
4. Team Gabi 13 Punkte
4. Harry Team 13 Punkte
6. Na Jessas 12 Punkte
6. Team Kimmel 12 Punkte
6. Team Andi 12 Punkte
6. Underdogs 12 Punkte
6. Crocodile Dundee 12 Punkte
Insgesamt nahmen 12 Team teil.

Ein Kollektiv begabter Wirtshausdichter erhielt Süßes.

Die Kreativaufgabe lautete: Schreibt einen Vierzeiler zum Thema Missionarsstellung. Die fünfköpfige Fachjury kürte folgendes Poem:

Der Buschmann lauscht den frommsten Worten,
Mosquitos stechen allerorten,
zerschunden, fiebrig liegt er da,
ihn fickt nur seine Stellung – Missionar.

Als Urheber des Machwerks durfte sich das Kollektiv Leiwand mit Süßigkeiten aus dem Hause Manuela laben.

Die richtige Antwort der Heimhörerfrage lautete Paul Klee. Unter den Lösungen zog unser Ersatzwaisenkind Kristl den Mitspieler mit dem Pseudonym i vom Team ZK.

Er gewann das Buch Thomas Eder, Samo Kobenter, Peter Plener (Hg.): Seitenweise. Was das Buch ist, Edition Atelier, Wien 2010 mit Beiträgen von Aleida Assmann, David Axmann, Walter Bohatsch, Alfred Dunshirn, Thomas Eder, Franz M. Eybl, Bernhard Fetz, Gundi Feyrer, Benedikt Föger, Michael Huter, Stephanie Jacobs, Amália Kerekes/Katalin Teller, Samo Kobenter, Mona Körte, Markus Krajewski, Stephan Kurz, Werner Michler, Lydia Miklautsch, Lorenz Mikoletzky, Manfred Moser, Wolfgang Pennwieser, Eva Pfisterer, Peter Plener, Evelyne Polt-Heinzl, Johanna Rachinger, Michael Rohrwasser, Gerhard Ruiss, Hermann Schlösser, Rotraud Schöberl, Daniela Strigl, Ernst Strouhal, Christoph Winder und Uwe Wirth

Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre.

Advertisements