Am 21. Dezember 2012 geht die Welt unter, sagt ein Kalender der Maya, sagt ein Haufen Esoteriker. Der Haufen ist anscheinend so groß, dass sogar die NASA dazu Stellung nimmt:

Großes Kino

Ohne Hollywood-Pathos darf die Welt nicht untergehen. Und ohne Sythesizer schon gar nicht:

Hier eine Variation in Blau:

Rückschau als Vorschau

Wer wissen will, wie so ein Weltuntergang abläuft, sollte sich das folgende Video über die Prophezeiungen des christlichen Predigers Harold Egbert Camping anschauen. Darin erfährt man, dass
a. seit dem 21. Mai 2011 ohnehin schon ziemlich viel kaputt ist;
b. schon damals ein Haufen Leute gen Himmel gefahren sind.

Advertisements