Archive for April, 2011


Quiz und Grammatik


Über das Wort Quiz wird immer wieder heftig diskutiert. Heißt es der oder das Quiz? Lautet der Genitiv des Quiz, des Quizes oder gar des Quizzes?

Die Wörterbücher sagen:
Singular
Nominativ: das Quiz
Genitiv: des Quiz
Dativ: dem Quiz
Akkusativ: das Quiz
Plural
Nominativ: die Quiz
Genitiv: der Quiz
Dativ: den Quiz
Akkusativ: die Quiz

Zur Entstehung des Wortes im Englischen hat die Etymologie zwei Theorien parat:
1. Es entstand als Abkürzung des Wortes question.
2. Zunächst entstand das Verb to quiz someone (jemanden befragen) als englische Schreibweise der lateinischen Frage qui es? (wer bist du).

Die englische Mehrzahlform ist übrigens quizzes.


Beim 4. Schluwiquiz am Ostersonntag gab es wieder einen neuen Sieger. Die Kriminalbeamten gewannen mit deutlichem Vorsprung.

"Leider haben die Jungs immer herumgewackelt, drum musste ich dieses Bild nehmen, auf dem zumindest nur eine Person unscharf ist. Sorry fürs schlechte Foto und Gratulation zum ersten Platz!!" (Kristl)


Der Kreativpreis und somit eine kulinarische Köstlichkeit (diesmal von Elkes Oma) ging an das B-Team.

Die Osterrein wurde gleich geschlachtet...



Für die richtige Beantwortung der Heimhörerfrage bekam Christian Klinger den Band „Begegnungen entlang der Zeit – Texte aus 40 Jahren Literaturkreis Podium“.

Er kann sich im Kaffeehaus der Lektüre widmen...


Vergrößern per Mausklick, heunterladen per rechter Maustaste

Hier kann man die beliebte Heimhörerfrage herunterladen.
Gesucht ist das Wiener Gebäude, das in diesem Bildausschnitt gezeigt wird.
Das ausgefüllte Blatt gibt man beim 4. Schluwiquiz am 29.5.2011 persönlich ab. Aus den richtigen Lösungen wird die Gewinnerin / der Gewinner gezogen. Der Preis besteht wie immer in einem Buch.


Die Frage war insofern leicht. als der durchschnittliche Schluwibewohner ja auch untertags eine Heimstätte benötigt, und da bietet sich natürlich auch das Café Jelinek in Mariahilf an.
Wir gratlieren dementsprechend allen Stadtnomaden, Caféknotzern und Mehlspeistigern zur richtigen Lösung.


© August Stauda

Der Fotograf August Stauda eröffnete 1885 sein Atelier auf der Wieden. 1898 erhielt er den Auftrag, die Alt-Wiener Häuser in allen Bezirken und Vororten für das Wiener Städtische Museum zu dokumentieren. Dabei entstand 1901 die Aufnahme des Hauses Kleine Neugasse 9, genannt Löwenhaus. Es befand sich gegenüber dem Schluwi.

1902 übersiedelte der Naschmarkt an seinen heutigen Platz und lag damit zur Hälfte in Mariahilf und zur Hälfte in der Wieden. 2009 wurden die Bezirksgrenzen neu gezogen. Seither gehört der Naschmarkt gänzlich zum 6. Bezirk. Schade, eigentlich.

1905 errichtete Carl Wollek den Mozartbrunnen auf dem Mozartplatz, der an die Uraufführung der Zauberflöte 1791 im Freihaustheater erinnert.


Bei der dritten Version unseres Fragespiels gab es wieder einmal ein spannendes Stechen. Um den ersten Platz ritterten die Teams Die Irritierten und Tisch 14 mit einer Stechfrage. Sieger wurde schließlich Die Irritierten.

Die Irritierten: Drei Menschen und ein Preis.

Den Preis für die kreativsten Antworten errangen Deep Throat.
Als Gewinner des Buchpreises zur Heimhörerfrage wurde trotz großer Beteiligung erstaunlicherweise wieder Theo gezogen.

Die Fragen kann man übrigens hier nachlesen.

%d Bloggern gefällt das: