Mit unserem zweiten Hinweis wurde die letzte Aufgabe endlich gelöst. Die Antwort lautet, salopp ausgedrückt: Cape Canaveral.

Und wie kommt man anhand der Hinweise dazu? Nun, das Bild in der Mitte haben wohl alle erkannt, es ist der Stephansdom zu Wien. Der liegt auf 16° 22′ 22“ östlicher Länge und 48° 12′ 30“ nördlicher Breite. Die Zahlen links davon und darunter geben die Änderung dieser Koordinaten an, und zwar so, wie das in den heute gängigen Kartendarstellungen üblich ist: Links ist Westen, unten ist Süden. Wenn man von Sechzehn Grad Ost 96° in Richtung Westen geht, dann kommt man zu 80° West. Dann noch von 48° Nord die angegebenen 19° (und Minuten und Sekunden) in Richtung Süden, und so gelangt man zu den neuen Koordinaten 28° 29′ 20″ N, 80° 34′ 40″ W. Und das ist ganz genau genommen die Cape Canaveral Air Force Station, das Raketenstartgelände der U.S. Air Force, von dem die ersten bemannten Raumflüge stattgefunden haben. Das Kennedy Space Center, der neuere Weltraumbahnhof, liegt gleich daneben, die Antwort haben wir auch gelten lassen.

Es hat ja mehrere Leute gegeben, die das System durchschaut haben, aber kurioserweiser haben die alle falsch gerechnet. 🙂

Mit dem zweiten Hinweis ist es dann ohnehin viel deutlicher geworden: Die Rakete aus der Vogelperspektive und tief unten die Umrisse des Staates Florida.

Advertisements