Auf dem Naschmarkt findet man nicht nur kulinarische Köstlichkeiten, man kann dort auch aktuelle Texte kennenlernen. Beim nächsten Textstand stellt Julya Rabinovich ihr aktuelles Buch vor:

  • Obst, Gemüse und Literatur bietet der Wiener Naschmarkt. Foto: – Alexander Kirk – Creative Commons

    Sie muss sich einer Herzoperation unterziehen. Ihr Mann, im Beruf als Manager erfolgreich, bringt sie ins Krankenhaus. Nach der Operation ist in ihrem Leben nichts mehr so, wie es früher war. Das ist die Ausgangssituation von Julya Rabinowichs Herznovelle.
    Sie findet sich in ihrem Leben nicht mehr zurecht. Gejagt von der Sehnsucht, erneut mit dem Mann in Kontakt zu treten, der sie gerettet hat, täuscht sie einen Herzanfall vor. Sie wird neuerlich ins Krankenhaus aufgenommen. Begegnet jenem Mann, der ihr Herz in Händen gehalten hat. Stellt ihm nach – eine Variante von Stalking.

    Julya Rabinowich breitet in ihrer Novelle gnadenlos das verwirrende Innenleben einer Frau aus, die sich in einer psychischen Ausnahmesituation befindet. Wirklichkeiten verschieben sich. Die Protagonistin verliert die Kontrolle über sich.

    Dabei wechseln Traumsequenzen mit lyrischen Passagen in einem Text über die Sehnsucht nach dem Leben vor dem Tod. Rabinowich gelingt es, das von der Trivialliteratur okkupierte Milieu des Arzt- und Krankenhausbereichs auf die Ebene einer der kunstvollsten literarischen Gattungen – der Novelle – zu retten, wobei die Schriftstellerin einen „eleganten, stellenweise herrlich ironischen Stil“ (Christian Schacherreiter) verwendet.

Julya Rabinowich: Herznovelle, Deuticke, Wien, ISBN 978-3-552-06158-3

Zeit und Ort

Montag 6. 8. 2012, 19.00 Uhr
1060 Wien, Naschmarkt, Yumi (vormals Pineapple), Stand 87 (vis à vis Linke Wienzeile 6, in der Nähe von Nordsee)

Advertisements